Montag hatte ich Besuch vom WDR, für den Kurt Gerland einen kleinen Dreieinhalb-Minuten-TV-Beitrag über Musik von mir in der Sendung Lokalzeit produziert. Gedreht wurde im Hühnerstall (meinem kleinen Studio), draußen und in der Wohnung. Neben ein paar Interview-Häppchen kommen fünf Stücke vor:
Die Stücktitel sind mit der Audio-Rubrik auf meiner Homepage verlinkt, wo man sie als .mp3-Dateien anhören kann. Das ist das Team; Kurt Gerland steht links hinten…


Beim Traum, der aus nur vier Samples konstruiert ist, haben wir das Erzeugen der Samples gefilmt: eine überblasene halbvolle Bierflasche, das Starten eines Staubsaugers, eine prasselnde Dusche sowie das Quietsch-Geräusch, daß der Fuß in der halbvollen Badewanne macht. Im Zusammenspiel mit dem abgefilmten Computerbildschirm, auf dem das Arrangement in der Audio-Software sichtbar ist, wird deutlich, wie Sample-basierte elektronische Musik gemacht werden kann!

Zu sehen am 16.4.2009 innerhalb der Sendung Lokalzeit auf WDR 3 um 19:30 Uhr, Wdh. am 17.4. um 10:00 Uhr.

Und hier ist der Beitrag:



Tagged with →  
Share →